Neues Projekt bei den Lesepaten: „Lesen macht stark: Lesen und Digitale Medien“

“Eine Fotostory entwickeln” ist die Aufgabe von Kindern an der Johann-Sebastian-Bach-Förderschule im Rahmen eines neuen Projekts der Lesepaten. Unter dem Motto “Helden gibt es überall” soll eine vorgelesene Geschichte durch den Einsatz von Tablets vertieft und kreativ weiterentwickelt werden. Da digitale Medien ein großes Potential haben, Kinder und Jugendliche zum Lesen zu motivieren, hat das Bildungsbüro zusammen mit der Johann-Sebastian-Bach-Schule und der Stadtbibliothek ein Bündnis gebildet und sich für das Projekt „Lesen macht stark“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung beworben, das vom Deutschen Bibliotheksverband in Kooperation mit der Stiftung Digitale Chancen umgesetzt wird. Im Mittelpunkt steht die Leseförderung von Kindern und Jugendliche, für die der Zugang zu Bildung und Kultur nicht selbstverständlich ist.

13 ausgewählte Schüler der Bach-Schule haben sich in der Stadtbibliothek  auf die Suche nach Helden aus Büchern und einem richtigen Helden gemacht. Begleitet werden sie dabei von ehrenamtlichen Lesepatinnen, die hierfür umfassend qualifiziert wurden. 2014-10-10 Mike liest vorDas Bündnis wird bis Ende 2015 das Angebot vor Ort noch mehrfach mit wechselnden Schülern durchführen und so auch die Akteure nachhaltig vernetzen. Und immer dabei sind die Ehrenamtlichen Lesepaten !

Das Bild zeigt  einen der Weinheimer „Helden“ im Gespräch mit den Teilnehmern. 

weiter lesen in den Presseberichten:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.