Archiv der Kategorie: Presse

Alle Presseartikel

Hoher Besuch im Sprachcafe des MGH West

Franziska Brantner, Bundestagsabgeordnete der Grünen im hiesigen Wahlkreis, besuchte das Sprachcafe für Frauen und informierte sich über das Konzept und die Angebote des MGH West, die gemeinsam vom Stadtjugendring, dem Bildungsbüro, sowie engagierten Ehrenamtlichen getragen werden. „Wir bieten den Menschen in der Weststadt – Kindern, Jugendlichen, Eltern und Senioren – kurze Wege und niedrige Schwellen, um sich bei uns zu beteiligen“ fasste Maria Carmen Mesa Canales vom Hausleitungsteam zusammen. Auf dem Foto sind die Teilnehmerinnen des Sprachcafes zusammen mit ihrer ehrenamtlichen Lehrerin Elisabeth Kramer und mit Franziska Brantner zu sehen.

2018-04-25 WN Sprachcafe MGH

 

In guten Zeiten vorsorgen

Durch einen Unfall oder eine schwere Krankheit kann jeder in die Lage kommen, selbst nicht mehr die eigenen Interessen vertreten zu können. Für solche Situationen können schon in guten Zeiten Weichen gestellt werden, z.B.  mit einer Betreuungsverfügung, einer Vorsorgevollmacht oder einer Patientenverfügung. In einem Vortrag am 21. Februar in der Stadtbibliothek gab der Leiter der Betreuungsbehörde des Rhein-Nekcar-Kreises Tillmann Schönig einen umfassenden Einblick in die Thematik. Interessierte können sich in der Weinheimer Außenstelle des Landratsamts in der Röntgenstraße 2 (bei der GRN-Klinik) beraten lassen.

Informationen und Vordrucke

2018-03-01 WN Vorsorge Schönig

 

Zusammen Sport machen oder Filme gucken

Beim Generationenworkshop am 31. Januar im Werner-Heisenberg-Gymnasium brachten die teilnehmenden Jugendlichen und Senioren Wünsche und Vorschläge ein, teils für die eigene Generation, teils für gemeinsame generationenübergreifende Aktivitäten. Sport, Kino und Kartenspiel wurden genannt als Möglichkeiten zum Treffen und Austausch von Jung und Alt. Ein sicherer Schulweg, gute öffentliche Verkehrsmittel, Jugendtreffs und eine App gehören zu den besonderen Wünschen der Jugendlichen. Die Senioren wünschen sich u.a. mehr Jugendnachwuchs in den Vereinen und einen „Seniorengemeinderat“.
mehr Infos;
2018-02-01_WN_Generationenworkshop_mgh

Dokumentation_Generationenworkshop_Weinheim

Kinder brauchen Oma und Opa

„Kinder brauchen verlässliche Bezugspersonen und sie profitieren ganz besonders vom Umgang mit Großeltern“. Davon ist das Team der Weinheimer Familien- und Erziehungsberatungsstelle überzeugt. Daher brachte die Beratungsstelle sich am 30. Januar mit einem Vortrag zu diesem Thema in die Veranstaltungsreihe des Netzwerks Mehrgenerationenhaus ein.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Arbeitsteilig im Dreier-Team erläuterten die Leiterin und Psychologin Ulrike Adam, die Pädagogin Katrin Eimer -Wiegand und der Heilpädagoge Michael Engel sehr anschaulich, wie trotz unterschiedlicher Bedürfnisse der drei Generationen die Kinder-Großeltern-Beziehung gelingen kann.
Sie trafen auf viele interessierte Zuhörer, die mehrheitlich der Großelterngeneration angehörten.

2018-02-21_WN_MGH_Vortrag_brauchen_oma_opa

Jahresabschluss der Rucksackgruppen

Die Eltern und Kinder des Rucksackprogramms in den KiTas Bürgerpark, Kuhweid und Pusteblume feierten im Juli ihren Abschluss. Ein Teil der Kinder kommt im Herbst in die Schule, in den KiTas werden daher die Rucksackgruppen neu zusammengestellt.

Auf dem Foto sind die teilnehmenden Kinder und Mütter aus der KiTa Pusteblume mit der Leiterin und Sprachförderkraft der Kita, der Elternbegleiterin, den Kinderbetreuerinnen und der Fachstellenleitung des Bildungsbüros zu sehen.

Weitere Informationen: WN 2017-08-18 Rucksack

Berufsorientierung für Jugendliche und Eltern

Die Elternberaterin Güller Yildiz informierte gemeinsam mit der  J.S.-Bach-Schule  Jugendliche und ihre Eltern in einem Infocafe über berufliche Möglichkeiten und über die Angebote zur Berufsorientierung.

Mehr Informationen:

WN 2017-08-15 Infocafe Elternberatung barrierefrei

Buntes Fest zum internationalen Frauentag

Im großen Saal des Gemeindehauses St. Marien kamen am 10. März über 200 Frauen unterschiedlichster Herkunft zum Feiern zusammen. „Wir Frauen sind die tragenden Säulen unserer Gesellschaft und sollten zeigen, wie wir alle im Guten miteinander umgehen können“, gaben die Gemeinderätin Elisabeth Kramer und die Hohensachsener Ortschaftsrätin Monika Springer als Motto aus. Gemeinsam mit allen Frauen im Gemeinderat und den Ortschaftsräten Weinheims hatten sie das internationale Frauencafe organisiert. Als verbindende Botschaft des diesjährigen internationalen Frauencafes hatten sie den Film „Gebet der Mütter für den Frieden“ ausgewählt. Die bunt gemischten Teilnehmerinnen nahmen sie beim Wort und fanden über alle Sprach- und Kulturgrenzen hinweg zum Essen, Reden und Tanzen zusammen.

wn 2017-03-13 frauen

Vortrag zur Sinus-Jugendstudie 2016 im Weinheimer Kino

Jugendliche „ticken“ ganz unterschiedlich, stellte Peter Martin Thomas am 26. Oktober im Weinheimer Kino fest. Auf Einladung des Netzwerks Mehrgenerationenhaus präsentierte der Mitverfasser der neuesten Sinus-Milieustudie die Ergebnisse einer Intensivbefragung von 72 Jugendlichen in Deutschland. Er beschrieb sieben unterschiedliche Milieus, stellte aber auch allgemeine Trends fest.

weiter lesen: artikel-weinheimer-nachrichten

sinus-weinheimer-woche-2016-11-09

Erster Woinemer Kaffee-Ball – Tanznachmittag für Senioren in der Weststadt

Am Mittwoch, 9. November, flyer-kaffeeball-page-001kann ab 14:30 im Gemeindesaal von Sankt Marien getanzt werden. Der „Runde Tisch Demografie“ unter Federführung des Amts für Soziales, Jugend, Familie und Senioren hat in Kooperation mit dem Verein Pro West einen Tanznachmittag für Senioren organisiert. Stefan Bried spielt nach den Wünschen des Publikums Hits und Evergreens. Getränke und Kuchen werden zu einem Selbstkostenpreis von 3 € angeboten.Der Eintritt ist frei, Anmeldungen sind nicht erforderlich.

Erste Hilfe – Kurs für Kinder im MGH

„Wie kann ich helfen, wenn etwas passiert und jemand verletzt ist?“ 14 Kinder im Alter von 8 bis 13 Jahren wollten es wissen und nahmen am  18.10. an einem Nachmittagskurs in Erster Hilfe teil. „Ich habe jemand geholfen, der am ErtrinkenSONY DSC war“, …„ich bin einmal vom Fahrrad gefallen und niemand hat mir geholfen“,…„ich bin schon einmal mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht worden“, berichten die Teilnehmer/innen von ihren Erfahrungen. Monika Tuschner vom DRK-Kreisverband kam schnell mit ihnen ins Gespräch und bot den Kindern ein altersgerechtes und abwechslungsreiches Programm. Schritt für Schritt ging sie mit der Gruppe durch, auf was es im Ernstfall ankommt. Werner Ost, Freiwillig engagierter Rentner beim DRK, zeigte und erklärte das Innenleben eines Rettungswagens.

mehr erfahren: wn-4-11-16-richtig-helfen-will-gelernt-sein